top of page
  • markus.jakob

Silke Rautenberg soll Stadtbürgermeisterin bleiben

Aktualisiert: 13. Juni

Silke Rautenberg soll Stadtbürgermeisterin bleiben

AL-Liste für den Stadtrat umfasst 28 Kandidatinnen und Kandidaten


Oppenheim. Im Jahr ihres 35-jährigen Bestehens präsentiert sich die Alternative Liste Oppenheim e.V. (AL) überaus personalstark. Nach dem Willen der Oppenheimer Wählergruppierung soll die seit 2022 amtierende Stadtbürgermeisterin und AL-Spitzenkandidatin Silke Rautenberg auch in der kommenden Wahlperiode die Geschicke im Rathaus der rheinhessischen Weinstadt lenken. Die 59-jährige wird daher am 9. Juni für die AL für eine zweite Amtszeit erneut als Stadtbürgermeisterkandidatin antreten. Auch die Liste zur Stadtratswahl hat die AL mit 28 Kandidatinnen und Kandidaten komplett gefüllt.

AL-Vorstand Markus Jakob gratulierte Silke Rautenberg zu ihrer Nominierung. „Silke Rautenberg geht die Themen beherzt an und füllt das arbeitsreiche Amt mit großem Engagement und Sachverstand. Sie hat es geschafft, dass in Oppenheim auf lokalpolitischer Ebene ein konstruktives Miteinander gelebt wird“, so der AL-Vorsitzende Markus Jakob.

Rautenberg zeigte sich voller Elan für eine zweite Amtszeit als Stadtbürgermeisterin: „Die Innenentwicklung in Oppenheim weiter voranzubringen ist mir wichtig – für eine lebendige Altstadt, bezahlbaren Wohnraum und mehr Klimaschutz. Außerdem möchte ich die Menschen vor Ort stärker beteiligen“.

 

Der Vorsitzende der AL-Stadtratsfraktion, Raimund Darmstadt, berichtete aus der umfangreichen Rats- und Gremienarbeit und skizzierte zentrale Programmziele der AL-Politik. 

Auch künftig werde sich die AL „für eine qualifizierte Arbeit und Personalausstattung in den Kindertagesstätten, für die umweltfördernde Gestaltung unserer Wohn- und Erholungsräume (Wäldchen, Stadtgrün, Rad- und Wanderwege), für Bebauungsprioritäten nach dem Prinzip Innen- vor Außenentwicklung, für eine facettenreiche Tourismus- und Kulturpolitik, für die Auslagerung der K 44 aus dem Stadtbereich, die Unterstützung der Vereine, des mittelständischen Gewerbes, der Winzer und des Handwerks, für die Förderung des Schulstandortes Oppenheim und für den zügigen Neubau des Hallenbades in Oppenheim einsetzen“.

 

Genau so viel Frauen wie Männer

Derzeit verfügt die Oppenheimer Wählerinitiative über sechs Sitze im Stadtrat und ist damit zweitstärkste politische Gruppierung. Der Frauenanteil der AL-Liste liegt bei exakt 50 Prozent.



Die AL-Kandidatenliste im Überblick

1.     Silke Rautenberg

2.     Jürgen Schiffel

3.     Dr. Birgit Böthin-Geis

4.     Raimund Darmstadt

5.     Daniele Darmstadt

6.     Martin Frank

7.     Heike Laubenheimer-Preuße

8.     Peter Schoen

9.     Maria Guerra Garcia-Bickel

10. Werner Knopf

11. Markus Jakob

12. Maria Bürger

13. Christian Schenk

14. Jutta Lorenz

15. Rainer Ebling

16. Tanja Schenk

17. Gernot Geis

18. Christine Wallem

19. Willi Claaßen

20. Martina Schiffel

21. Astrid Jakob

22. Moritz Gehbauer

23. Simone Michel-Frank

24. Wolfgang Hoffmann

25. Dr. Gabriele Kirsch

26. Dr. Johannes Friedrich Kirsch

27. Silvia Morch-Israel

28. Günther Ebert

 

Ihr neues Wahlprogramm will die AL auf ihrer nächsten Mitgliederversammlung im April verabschieden und anschließend veröffentlichen.

185 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page