top of page

Stadtratswahl 2024

Liebe Mitbürgerinnen,

liebe Mitbürger,

die Alternative Liste Oppenheim e.V. (AL) steht für eine nachhaltige Stadtentwicklung – und das seit 35 Jahren. Als eigenständige und unabhängige Wählervereinigung fühlen wir uns ganz den Interessen unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger verpflichtet. Wir sind mit sechs Sitzen die zweitstärkste Fraktion im Oppenheimer Stadtrat. Seit 2022 stellen wir mit Silke Rautenberg zudem die Stadtbürgermeisterin. In Oppenheim hat sich in den letzten Jahren viel getan. Wir sind auf einem guten Kurs. Diese positive Entwicklung wollen wir auch in der kommenden Wahlperiode maßgeblich mitgestalten. Dafür engagieren wir uns mit Herz und Sachverstand. Silke Rautenberg will ihre erfolgreiche Arbeit als Stadtbürgermeisterin fortführen. Für den Stadtrat stellen wir uns mit 28 Frauen und Männern zur Wahl, sie stehen für das breite Spektrum der AL. Unser umfassendes Wahlprogramm finden Sie auf unserer Internetseite unter www.al-oppenheim.de. Sie haben ein persönliches Anliegen? Die AL setzt sich ein für einen konstruktiven und offenen Dialog. Gerne kommen wir mit Ihnen ins Gespräch. Unsere Infostände an den Wochenenden vor der Wahl bieten dazu eine gute Gelegenheit. Geben Sie uns Ihre Stimme, wählen Sie AL!

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadtratswahl

1_Rautenberg_Silke_3955.jpg

1

Silke Rautenberg, 59 Jahre, verheiratet

Journalistin in Presse - und Öffentlichkeitsarbeit

Natur, Wandern, Gärtnern machen mir Spaß. Ich interessiere mich für Stadtgestaltung, Architektur und Kunst. Außerdem koche und handarbeite ich gerne und gehe gerne in Ausstellungen und Konzerte. Ich bin Vorstandsmitglied im Verein der Freunde und Förderer der Katharinenkirche sowie Mitglied im Geschichtsverein Oppenheim und im TVO. Ich habe 20 Jahre in der Kommunalwirtschaft gearbeitet, zuletzt als Leiterin für Kommunikation und Marketing. Dieses Knowhow bringe ich in mein Amt als ehrenamtliche Stadtbürgermeisterin ein. Als Stadtbürgermeisterin bin ich auch Vorsitzende der Stiftung Zivilhospital, die das Altenzentrum in Oppenheim betreibt. Außerdem leite ich die Sitzungen von Stadtrat, Ältestenrat, Haupt- und Finanzausschuss sowie die Fachausschüsse für Umwelt sowie Bauen und Stadtentwicklung. Mein politisches Engagement für Oppenheim umfasst inzwischen 20 Jahre, davon 12 Jahre als Mitglied im Oppenheimer Stadtrat, von 3/2021 bis 2/2022 war ich Erste Beigeordnete. AL-Mitglied bin ich seit 2004. Oppenheim ist ein attraktiver Wohn- und Lebensort und die längste Zeit meines Lebens auch mein Zuhause. Ich möchte diese Lebensqualität erhalten und Oppenheim zu einer zukunftsgerichteten Stadt weiterentwickeln, in der Wohnen und Arbeiten nah beieinander liegen.

3_Boethin-Geis_Birgit_3944.jpg

3

Dr. Birgit Böthin-Geis, 60 Jahre, verheiratet

Dipl. Biologin

Vielseitige Interessen und Hobbies füllen meinen Alltag aus. Ich schwimme sehr gerne und mache Wassergymnastik, walke und fahre Fahrrad (bei gutem Wetter ;-)), Theater, Literatur und Musik liebe ich, außerdem lerne ich italienisch und engagiere mich in der Städtepartnerschaft Oppenheim -Sant'Ambrogio. Meine Stärken liegen im Bereich Projektmanagement, Organisation und vor allem auch in der Fähigkeit mit viel Empathie Menschen zusammenzubringen und sich fair und konstruktiv mit einer Sache auseinanderzusetzen oder auch für eine Sache einzusetzen. Seit über 10 Jahren bin ich für die AL in verschiedenen Ausschüssen der Stadt engagiert tätig. Zur Zeit bin ich Mitglied im Kulturausschuss, seit März 2022 auch im Stadtrat. Außerdem liegt mir unser Altenzentrum Oppenheim sehr am Herzen. Hier bin ich für die Stadt Oppenheim Mitglied im Verwaltungsrat der Stiftung Zivilhospital und engagiere mich dort zusätzlich im Projektmanagement, um eine neue Software einzuführen. Im neugegründeten Verein "Partnerschaft Oppenheim-Sant'Ambrogio" bin ich zur ersten Vorsitzenden gewählt worden und auch hier gibt es zur Zeit viel zu tun. Demokratie lebt vom Mitmachen! Dies war schon immer mein Motto. Für ein faires und konstruktives Miteinander, ein gutes Streiten in der Sache und die beste Lösungsfindung jenseits dogmatischer Parteiideologien sind meine Motivation und auch mein Ziel für unser lebens- und liebenswertes Oppenheim. Sanfte Tourismusentwicklung, Nachhaltigkeit, ein gutes Kulturprogramm und eine Teilhabe für Jung, Alt, Divers, Beeinträchtigt oder kurz für alle Menschen in Oppenheim, dafür setze ich mich ein.

5_Darmstadt_Danielea.jpg

5

Daniele Darmstadt, 67 Jahre, verheiratet

Dipl. Sozialarbeiterin

Radfahren, Malen, Lesen, Gartenarbeiten, Bildung. Meine Werte: Respekt, Toleranz, Verständnis und Hilfe zur Selbsthilfe sind die Grundlagen meines Handelns. Als Sozialarbeiterin habe ich beim Landkreis Mainz-Bingen und bei der Kreisvolkshochschule 40 Jahre im Sinne eines familien- und kinderfreundlichen Zusammenlebens und sozialer Gerechtigkeit gearbeitet. Bildung für alle ist eine der wichtigsten Grundlagen, um alle Menschen zu beteiligen und mitzunehmen. Als Vorsitzende des Seniorenbeirates habe ich für die älteren Menschen in Oppenheim wichtige Impulse in die Stadtratsarbeit eingebracht. Und als Leiterin der Volkshochschule Oppenheim konnte ich in den vergangenen Jahren viele neue Impulse geben und spannende Veranstaltungen initiieren. Ich bin Gründungsmitglied der AL Oppenheim, seit 2004 Stadträtin, Mitglied des Sozialausschusses, Mitglied des Kultur- und Tourismusausschusses, Vorsitzende des Seniorenbeirates der Stadt Oppenheim, stellvertretendes Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss; Vereine: Ehrenamtliche Leiterin der vhs Oppenheim, Vorstand der Kreisvolkshochschule Mainz-Bingen e.V., Kulturverein Landskron, Verein der Förderer der Katharinenkirche, Förderverein der Landskronschule. Ich lebe seit 1988 mit meiner Familie in Oppenheim und engagiere mich seit mehr als 20 Jahren in den städtischen Gremien für ein lebens- und liebenswertes Oppenheim. Fairness, Respekt und Toleranz sind für mich die wichtigsten Voraussetzungen für diese Ziele. Soziales und Bildung, Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Pflege, bezahlbarer Wohnraum, die Förderung des Ehrenamtes, bezahlbare und gute Bildung für alle, Ausbau der Angebotsvielfalt unterschiedlicher Wohn- und Betreuungsformen für die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger, sowie die Umsetzung von Tempo 30 im Stadtgebiet liegen mir als Themenschwerpunkte sehr am Herzen. Dafür werde ich mich weiterhin einsetzen.

7_Laubenheimer-Preuße_Heike_IMG_3900a.jpg

7

Heike Laubenheimer-Preuß, 64 Jahre, verheiratet

Dipl. Biologin

Interesse an Musik, Kultur, Geschichte, speziell die von Oppenheim. Planung und Durchführung von Aktionen mit Kindern. Natur- und Umweltschutz. Politik. Radfahren, Schwimmen, Wandern Mitglied im Kirchenvorstand, Vorstand im Geschichtsverein Oppenheim ist eine wunderschöne und reiche Stadt. Reich vielleicht nicht im monetären Sinn, aber sie hat so viel zu bieten, was gesehen, gepflegt und weitergegeben sein will. Jede Generation hinterlässt ihre Spuren: ob an der Kirche oder im Stadtbild oder in der Gemarkung. Ich möchte dazu beitragen, dass die Spuren unserer Generation für künftige Generationen positiv sind: nachhaltig, sozial, lebenswert.

9_Guerra_Garcia_Bickel_Purificacion_IMG_3893a.jpg

9

Maria Purification Guerra Garcia-Bickel, 74 Jahre

Rentnerin

Meine Hobbies sind: Singen, Flamenco Tanzen, Kastagnetten spielen, wandern Ich lese gerne und höre Musik sowohl klassische als moderne. Ich habe mich ehrenamtlich ca. 10 Jahren als pädagogische Fachlehrerin engagiert. Ich bin seit 20 Jahre Mitglied der AL- Alternative Liste und war im Kultur- und Tourismusausschuss tätig. Ich will mithelfen, das Leben in Oppenheim so angenehm wie möglich zu gestalten.

11_Jakob_Markus_a.jpg

11

Markus Jakob, 51 Jahre, verheiratet

Wirtschaftsinformatiker

Beim Radfahren spüre ich die Freiheit und erkunde gerne neue Routen. Dabei genieße ich die Natur. Ich spiele leidenschaftlich gerne Tischfußball. Dies ist mein Spiel für Spaß und Teamgeist. Beim Kochen nehme ich mir eine kreative Auszeit und probiere gerne was Neues - seit 2018 Mitglied in der AL - seit 2019 Mitglied im Verkehrsausschuss - seit 2022 1. Vorsitzender der AL Die Investition in und die Erhaltung einer qualitativ hochwertigen Fuß- und Radinfrastruktur ist von entscheidender Bedeutung, um unsere Stadt nachhaltiger und liebenswerter zu gestalten. Eine moderne Radinfrastruktur ist ein Gewinn für alle, und es ist an der Zeit, sie zu priorisieren und auszubauen. Hierfür möchte ich mich auch zukünftig stark machen.

13_Schenk_Christian_IMG_3985.jpg

13

Christian Schenk, 45 Jahre, verheiratet

Triebfahrzeugführer

Politik war schon immer ein Thema, auch im Elternhaus. Hobbies: Musik hören und machen, Eisenbahn. Als Azubi als Jugend- und Ausbildungsvertreter tätig. Seit 2004 Mitglied der AL, zwischenzeitlich im Vorstand tätig. Seit 2004 in verschiedenen Ausschüssen tätig: Umwelt, Verkehr, Bau. 2013 – 2021 Stadtrat. Das neue politische Miteinander vertiefen und fortführen.

15_Ebling_Rainer.jpg

15

Rainer Ebling, 63 Jahre, verheiratet

Dipl. Betriebswirt

HobbiesFotografieren, Segeln, Reisen, Genealogie InteressenFamilie, Kommunalpolitik, Musik 09/2009 - 06/2014 3. BG, GB Verkehr und Liegenschaften 07/2014 - 06/2018SR AS Verkehr 06/2018 - 04/20211. BG + SR, GB Bauen, Verkehr, Infrastruktur. 05/2021 - 06/2024SR + AS HFA, Bauen, Verkehr Freude am Gestalten, Übernahme von Verantwortung, Verbesserung der Rahmenbedingungen unserer Stadt

17_Geis_Gernot.jpg

17

Gernot Geis, 63 Jahre, verheiratet

Pensionär

Natur, wandern, Fahrrad fahren Mitglied der Alternativen Liste Oppenheim seit über 10 Jahren Offene und breite Teilnahme möglichst vieler Mitbürger an der Kommunalpolitik; Demokratie muss gelebt werden durch die Teilnahme möglichst vieler Menschen auch auf dem kommunalen Sektor. Gestaltung einer lebenswerten Stadt; gegen (Flug)lärm und Luftverschmutzung.

19_Claaßen_Willi.jpg

19

Willi Claaßen, 62 Jahre

Dipl. Sozialarbeiter

Ich liebe die Natur und gehe gerne wandern, reise gerne und bin in Oppenheim immer gerne in die Sauna gegangen. Ich liebe den Wein und gesellige Feste. Mein Garten (Allmendfeld) ist besonders im Sommer meine grüne Oase. Ich habe lange auch Musik gemacht z.B. in der Kantorei St. Katharinen und Sport getrieben wie Inliner und Windsurfing. Im Winter gehe ich gerne Skifahren und Schlittschuhlaufen. Personalrat Stadt Mainz; Gewerkschaftsarbeit Die liebenswerte Stadt braucht Bürger, die Entwicklungen anstoßen, gute Dinge erhalten und das Gemeinwesen mitgestalten. Ich würde gerne meinen Beitrag dazu leisten, besonders im sozialen Bereich, wo ich beruflich viel Erfahrung habe.

21_Jakob_Astrid.jpg

21

Astrid Jakob, 47 Jahre, verheiratet

Dipl. Sozialpädagogin

Ich bin gerne in der Natur und setze mich für ihren Erhalt ein. Besondere Freude habe ich an anregenden Gesprächen mit meinen Mitmenschen. Neue Herausforderungen nehme ich gerne an, meine lösungsorientierte Sicht bringt mich ans Ziel. Nahezu 20 Jahre Erfahrung mit Gremienarbeit. Durch meine berufliche Tätigkeit verbringe ich viel Zeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Welche Welt wir ihnen hinterlassen und wie wir sie stärker in Entscheidungen einbeziehen können, die sie betreffen, beschäftigt mich sehr. Auch im Hinblick auf eine demokratische Gesellschaft möchte ich als gutes Vorbild vorangehen und unser Gemeinwesen auch in ihrem Sinn mitgestalten.

23_Michel-Frank_Simone_IMG_3843.jpg

23

Simon Michel-Frank, 59 Jahre, verheiratet

Bauzeichnerin

Ich bin architektur-, design- und kunstinteressiert und lese gern; ich bin ein Familienmensch und begeisterte Großmutter. Bereits vor mehr als 40 Jahren engagierte ich mich bei der damaligen Friedensbewegung gegen das atomare Aufrüsten. Geboren und aufgewachsen in Oppenheim wünsche ich mir auch für die nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Heimat.

25_Kirsch_Gabriele.jpg

25

Dr. Gabriele Kirsch, 68 Jahre, verheiratet

Anästhesistin

Radfahren Verbesserung der Radwege, Aufwertung der Altstadt, Förderung erneuerbarer Energien auch in der Altstadt

27_Morch-Israel_Silvia_IMG_3965.jpg

27

Silvia Morch-Israel, 64 Jahre, verheiratet

Antiquarin

Tennis, Wandern, Alte und seltene Bücher, Lesen. Politisch aktiv in den 80er und 90er Jahren, damals aktiv bei den Jusos, Falken, in der Friedensbewegung und SPD (bis zum Ausschluss in Folge der "Benneter-Bereinigungen") Seit Jahren tätig als 2. Vorsitzende des Tennisvereins in Oppenheim. Versorgung von Oppenheim durch klimaschonende, wenn möglich autarke Energie. Abbau von Bürokratie in der Verwaltung. Generell wünsche ich mir ein solidarisches und offenes Miteinander in Oppenheim.

3_Schiffel_Jürgen_IMG_3924a.jpg

2

Jürgen Gerhard Schiffel, 68 Jahre, verheiratet

Dipl. Geologe

In Oppenheim seit meiner Jugend kommunalpolitisch aktiv. Beginnend mit dem Vorsitz im Stadtjugendring 1976, Gründungsmitglied der Alternativen Liste 1989 bis hin zu 40 Jahren Gremienarbeit in Ausschüssen der Stadt und der VG sowie mittlerweile mehr als 15 Jahren im Stadtrat Oppenheim. Die Erde kommt gut aus ohne den Menschen. Der Mensch allerdings nicht ohne die Erde. Deshalb gilt auch vor Ort: Sorgsam umgehen mit dem was wir haben. Das heißt, Oppenheim mit Bedacht weiterentwickeln und so für alle Einwohner attraktiv und lebenswert erhalten ohne dabei Natur und Umwelt zu zerstören. Unsere Stadt, unsere Verantwortung.

2_Darmstadt_Rai,mund_IMG_3840a.jpg

4

Raimund Darmstadt, 73 Jahre, verheiratet

Realschullehrer a.D.

Radsport, Gymnastik, Familie, Engagement für Oppenheim, Geschichte, Reisen, Fotografie, Politik. Ich habe meine komplette Kindheit und Jugend in der von meinem Vater geleiteten Staatlichen Weinbaudomäne Oppenheim in einer naturnahen Umgebung verbracht. Wie und warum sollte ich jemals diese wunderbare Stadt verlassen? Im Rückblick ist in meinen christlichen Wurzeln und Werten auch die Motivation für mein komplettes Berufsleben und mein politisches Engagement zu finden: emanzipatorische Pädagogik, Bildung, Empathie, Gerechtigkeit und Schutz unserer natürlichen Ressourcen. So wurde ich Realschullehrer mit zwei Staatsexamen, 10 Jahre war ich Leiter der Berufsberatung Rüsselsheim und 20 Jahre Lehrer an der Parkschule Rüsselsheim. Mein Einsatz für Oppenheim versteht sich aus meinem Lebensweg von selbst. Ich bin Gründungsmitglied der AL Oppenheim, seit 35 Jahren Stadtratsmitglied, davon insgesamt 11 Jahre Beigeordneter in drei Wahlperioden, langjähriger und aktueller AL-Fraktionsvorsitzender, 10 Jahre VG-Ratsmitglied, Gründungsmitglied des Stadtjugendrings. Vereinsmitgliedschaften: Gründungsmitglied Oppenheimer Geschichtsverein, Mitbegründer Arbeitskreis Kornsand, NABU, 50 Jahre GEW, Kreisvolkshochschule, Kulturverein Landskron, Carnevalverein Oppenheim, Historischer Verein Rheinhessen, Heimatfreunde Mittelrhein, Geschichtsverein Nierstein, 25 Jahre AWO, ASB. Fördervereine: Gymnasium St. Katharinen, Freiwillige Feuerwehr, Altrhein/Kühkopf Eine Auswahl meiner Zielsetzungen: *Neugestaltung und Förderung einer facetten- und phantasiereichen Tourismus- und Kulturpolitik, *umweltfördernde Gestaltung unserer Wohn- und Erholungsräume (Wäldchen, Stadtgrün, Rad- und Wanderwege), *Unterstützung der Vereine, des mittelständischen Gewerbes, der Winzer und des Handwerks, *qualifizierte Personal- und Raumausstattung in den Kindertagesstätten, *zügiger Neubau des Hallenbades in Oppenheim, *Unterstützung des 5-Schulen-Standortes Oppenheim, *weiterhin Bebauungsprioritäten nach dem Prinzip Innen- vor Außenentwicklung

6_Frank_Martin_a.jpg

6

Martin Frank, 64 Jahre, verheiratet

Selbstständiger Vermesser

Oppenheim ist mein Geburts- und Wohnort. Die Weinstadt und die rheinhessische Kultur liegen mir sehr am Herzen. Mein aktueller Schwerpunkt liegt in der Arbeit im Ausschuss für Tourismus und meiner Ehrenamtstätigkeit als Kultur- und Weinbotschafter in Rheinhessen. Seit einigen Jahren führe ich mit den 3. Klassen der Grundschule in Oppenheim das Kinderwingert-Projekt durch. Gründungsmitglied der Alternativen Liste Oppenheim im Jahre 1989, 35 Jahre in verschiedensten Funktionen kommunalpolitisch aktiv, Mitglied im Beirat für Tourismus der Verbandgemeinde Rhein-Selz, Mitglied im Ausschuss für Bauen und Stadtentwicklung der Stadt Oppenheim, Kultur- und Weinbotschafter in Rheinhessen. Ich möchte für die Kulturgüter meiner Geburts- und Heimatstadt Oppenheim und meiner Region Rheinhessen alle Interessierten ob Groß oder Klein begeistern und dazu gehört selbstverständlich auch unsere Weinbaukultur. Ich setze mich dafür ein, unsere gemeinsame Heimat lebens- und liebenswert zu erhalten und zu gestalten. Dazu gehört auch die Schaffung und Erhaltung von bezahlbarem Wohnraum, keine Versiegelung von weiteren kostbaren Flächen sowie eine flächendeckende Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h auf den Straßen unserer Stadt.

8_Schoen_Peter_IMG_3913a.jpg

8

Peter Schoen, 58 Jahre, verheiratet

Rechtsreferent

Mein großes Hobby sind literarische Bücher, viele Jahre habe ich nebenbei in einer Buchhandlung gearbeitet. Außerdem fahre ich gerne mit meinem Rennrad durch Rheinhessen. Mit einem Freund habe ich im Unterfeld eine Streuobstwiese angelegt, die wir zusammen pflegen. 2018 - 2023 stv. Vorsitzender im Rechnungsprüfungsausschuss, seit 2019 stv. Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss und im Ausschuss für Bauen und Stadtentwicklung, seit 2020 stv. AL-Vorsitzender, seit 2017 AL-Mitglied. Ich bin Kassenprüfer im Oppenheimer Orgelbauverein und Vorstandsmitglied im Förderverein der Katharinenkirche. Außerdem engagiere ich mich in der ev. Kirchengemeinde im Ausschuss für Tourismus und Veranstaltungen (TuV). Kommunalpolitische Themen gehören zu meinem beruflichen Alltag. Demokratie ist für mich wesentlicher Zusammenhalt für unsere Gesellschaft. Es ist mir wichtig, dass auch auf lokaler Ebene Entscheidungen transparent und demokratisch getroffen werden. Zur schnellen Umsetzung von Entscheidungen brauchen wir eine effektive und kompetente Verwaltung. Dafür setze ich mich gerne ein.

10_Knopf_werner_a.jpg

10

Werner Knopf, 65 Jahre,verheiratet

Rentner

Interessen: Öffentlicher (Nah-)Verkehr, Fahrradverkehr, Bahnen, Ökologie, Geschichte, Tourismus, Stadtentwicklung Hobbies: Fahrrad, Modellbau, Handwerk, Reparaturen Mitglied bei: Alternative Liste Oppenheim, Verkehrsclub Deutschland (VCD), Förderverein Eistalbahn, Allgemeiner Deutscher Fahrradclub (ADFC), Interessengemeinschaft Brohltalbahn (IBS). Ausschussmitglied (Verkehr, Stadtsanierung) Innerörtliche Verbesserung der Verkehrsverbindungen (Fuß, Rad, Auto, Bahn) Unterstützung der Vereine; Naturschutz - kein weiterer Verbrauch von Natur-/Landwirtschaftsflächen; Tourismusförderung, Kulturförderung; Infrastruktur (Veranstaltungsräume, Schwimmbad, Strandbad, Naherholung)

12_Bürger_Maria.jpg

12

Maria Bürger, 72 Jahre

Lehrerin im Ruhestand

. .

14_Lorenz_Jutta.jpg

14

Jutta Lorenz, 57 Jahre, ledig

Gärtnerin

Naturverbunden, Mitglied des NABU Seit 20 Jahren Mitglied der AL und Mitglied im- Umwelt und im Sozialausschuss. Ich möchte positiv mitgestalten, besonders ist mir dabei die Vielfalt der Natur hier in Oppenheim wichtig, diese zu erhalten, besonders für künftige Generationen

16_Schenk_Tanja.jpg

16

Tanja Schenk, 44 Jahre, verheiratet

Hausfrau

Das zeichnet mich aus: hilfsbereit, Empathie, Freundlichkeit, fleißig, Durchsetzungsvermögen, zielstrebig, ehrgeizig, Liebe zum Detail, Optimismus, Sozialkompetenz. Hobbies: Fahrradfahren, Malen, Nähen, Backen, Shoppen ;-) Interessen: Erziehung, Politik, Musik, Natur, Medizin Kompetenzen: eigeninitiativ, teamfähig, Empathie, Kreativität, Ausdauer Ich bin im Elternausschuss der Schule und Klassensprecher der Eltern. Meine Motivation/Ziele für Oppenheim: moderne Radwege für Oppenheim; mehr Projekte für Oppenheim (z.B. Adventsfenster, dass mehr Leute kommen); mehr Geschäfte bis zum Buchladen runter; mehr Grünflächen; Spielplätze für Kinder

13_Wallem_Christine.jpg

18

Christine Wallem, 62 Jahre

Angestellte

Ursprünglich aus Südamerika lebe ich seit ca. 10 Jahren in Oppenheim und fühle mich mittlerweile sehr heimisch. Neben meinem Beruf bin ich gerne in der Natur unterwegs. Reisen/Wandern, Gärtnern im Schrebergarten, Sport, Lesen und Musik gehören zu meinen Hobbies. Im Beruf bin ich zusätzlich als Betriebsrätin engagiert. Wichtig ist es mir auch, einen Beitrag für unsere Gesellschaft zu leisten. Dafür engagiere ich mich ehrenamtlich bei Nabu, in den Bereichen der Hospizbegleitung und Sektenberatung (mit Schwerpunkt christlicher Fundamentalismus). Für Oppenheim wünsche ich mir eine lebenswerte Umgebung für alle Menschen, (jung und alt, von fern und nah). Dafür sollte u.a. der Ausbau einer Freizeitinfrastruktur, unter Berücksichtigung von Natur- und Grünanlagen, weitergeführt werden. Das Stadtbild von Oppenheim als Touristenaushängeschild gilt es zu optimieren. Last not least, Oppenheim als Wirtschaftsstandort stärken. Dafür möchte ich mich einsetzen.

20_Schiffel_Martina_IMG_3920.jpg

20

Martina Schiffel, 66 Jahre, verheiratet

Sozialarbeiterin

Lesen, Lesen, Lesen; Museums- und Theaterbesuche; Wandern und Radfahren; Enkelbetreuung Mitglied in der Alternativen Liste; Mitarbeit im Sozialausschuss für die AL seit 2016 Einbringen meiner persönlichen und beruflichen Kompetenzen in die Ausschussarbeit. Für Oppenheim wünsche ich mir eine sachbezogene Zusammenarbeit aller verantwortlichen Gremien unter Einbeziehung und Motivation aller Bürger*innen für die Belange ihre Stadt.

22_Gehbauer_Moritz.jpg

22

Moritz Gehbauer, 41 Jahre, verheiratet

Lehrer

Als Familienvater und angehender Grundschullehrer ist meine Familie für mich besonders wichtig und die Freude bei der Arbeit mit Kindern. Meine Freizeit verbringe ich gerne in der Natur, beim Sport, mit Lesen oder wenn ich die Zeit finde auch gerne beim Brettspielen spielen mit Freunden. Außerdem engagiere ich mich ehrenamtlich in der Solawi-Feldkultur in Schwabsburg, bei der wir gemeinschaftlich regionales Gemüse solidarisch, also als Zusammenschluss aus Landwirtschaftsbetrieb, Gärtnerei und Verbrauchergemeinschaft, anbauen. Meine politische Erfahrung beschränkt sich auf meine Unterstützung der AL. Aktiv habe ich mich in politischen Tätigkeiten aus zeitlichen Gründen bislang kaum einbringen können. Für Oppenheim wünsche ich mir eine nachhaltige Entwicklung in verschiedenen Bereichen vor allem unter ökologischen und kinderfreundlichen Gesichtspunkten. In neuen Verkehrskonzepten (Radwege, Parkraum) und Verkehrsberuhigung (z.B. in der Altstadt) und die Gestaltung und Aufwertung von Freizeitmöglichkeiten für Kinder, sehe ich Entwicklungspotential.

24_Hoffmann_Wolfgang.jpg

24

Wolfgang Hoffmann, 76 Jahre, ledig

Penionär

Ich bin gern sportlich unterwegs, interessiere mich für Natur, Umweltschutz, Kultur und Fotografie. Durch meine frühere berufliche Tätigkeit habe ich Erfahrung in der Kommunalverwaltung und-politik. Politisch engagiere ich mich vor allem im Sozialbereich. Ich bin Mitglied im Behindertenbeirat des Kreises und im Seniorenbeirat und Inklusionsbeirat der Verbandsgemeinde. Oppenheim soll eine lebenswerte Stadt für alle Generationen sein. Dafür müsse politische Weichen gestellt und immer wieder justiert werden.

26_Kirsch_Johannes_Friedrich.jpg

26

Dr. Johannes-Friedrich Kirsch, 69 Jahre, verheiratet

Hämato-Onkologe

Fahrrad -/ Motorrad-/ Treckerfahren; Anlegen einer Brennobstwiese; alte Häuser; leckere Schöppchen; Enkel hüten ca. 10 Jahre Betriebsrat; schon mehrfach auf der AL- Kandidatenliste Förderung alternativer Energien mit/ trotz Altstadtsatzung; Förderung der Schoppenkultur rund um den Marktplatz

28_Ebert_Günther_847.jpg

28

Günther Ebert, 67 Jahre, ledig

Postbeamter

Umbau des Wäldchens in eine naturnahe Rheinaue; Wiederaufforstung des Landskron-Areals und Sanierung der Hohlwege; Erhaltung und Förderung des Jugendhauses; Neubau des Hallenschwimmbades; Sanierung des Kulturkellers und Ganzjahreskulturprogramm; Erhaltung und Förderung der traditionellen und neuen Festen in Oppenheim; Oppenheim in eine klimaneutrale Zukunft führen.

AL-Ziele.jpg
bottom of page